4 ungewöhnliche Musik Gadgets, die Du sehen solltest

Jamstack, Freedrum, music, gadgets

Ich selbst bin ja Hobbymusiker. Genau genommen spiele ich Gitarre. Und als Blogger und Musiker auf einem Technik Blog, wie Addis Techblog, sind natürlich Gadgets aus dem Bereich Musik besonders interessant. Aus diesem Grund hier mal 4 Gadgets, die man durchaus zumindest mal gesehen haben sollte.

Freedrum

Unschwer am Namen zu erkennen ist Freedrum ein Gadget für Schlagzeuger. Dabei werden Sensoren an normalen Drumsticks befestigt und diese dann per Bluetooth mit einem Smartphone oder einem Rechner verbunden. Über die Bluetooth Verbindung senden die Sensoren dann ein entsprechendes Midi Signal! Schlaggeschwindigeit, Stickwinkel und die Position im Raum werden dabei entsprechend erfasst und somit ein Schlagezeug nachgeahmt. Um zu spielen sind mindestens zwei der Freedrum Senoren notwendig. Wer auch noch Fussmaschinen simulieren möchte, kann zusätzliche Sensoren an den Füssen befestigen. Insgesamt hat das ganze dann durchaus was von Luftgitarre spielen. Nur mit Ton halt.

JamStack

JamStack ist nun etwas für Gitarristen. Im Prinzip handelt es sich hier um eine Art Modeling Amp zum Anstecken an die Gitarre. Wobei der kleine JamStack Amp selbst gar nicht für die Soundmodulation zuständig ist. Vielmehr geschieht das über ein Smartphone, an welches das Signal durchgereicht und nach der Modulation zurück an den Ansteckamp geleitet wird. Praktisch hier bei ist, dass Jamstack einen Smartphonehalter integriert hat. So ist es möglich, während des Spielens Sounds einzustellen.

Lumen

Nein, hier ist nicht die Einheit für den Lichtstrom gemeint. Vielmehr handelt es sich bei Lumen um eine sogenannte elektro-akkustische Handpan. Also ein Percussion Instrument. Klingt cool und sieht durchaus interessant aus.

Fret Zeppelin

Fret Zeppelin richtet sich wieder an Gitarristen. Oder besser gesagt: An Menschen, die Gitarristen werden möchten. Denn Fret Zeppelin dient dem Lernen. Und zwar ganz ähnlich, wie man das auch von Anfänger Keyboards kennt. Hier gibt das Keyboard Übungen vor und zeigt durch Aufleuchten der Tasten an, welche Töne man gerade spielen soll. Fret Zeppelin soll das nun auch für Gitarren bieten. Dazu wird eine Art LED Netz über das Griffbrett der Gitarre gespannt. Somit erhält jede Saite in jedem Bund eine LED, die dann wie beim Übungskeyboard aufleuchtet, wenn man die enstprechende Saite greifen soll. Das ganze Teil ist aber nicht gerade billig und dürfte den Preis einer Anfänger-Gitarre doch deutlich übersteigen. Allerdings soll das Teil für Fortgeschrittene auch eine tolle Lightshow bieten. Ist ja auch was!

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.
Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.