Wieviel Schutz braucht ein Smartphone?

Es ist keine Frage. Ein ordentliches Smartphone ist nicht gerade billig. Die kleinen “Taschenrechen- und Entertainmentzentren” mit denen man auch noch telefonieren kann, haben definitiv ihren Preis. Umso ärgerlicher ist es, wenn das teure Smartphone Schaden nimmt. Aber glücklicherweise hält der Zubehörhandel eine breite Auswahl an Schutzausrüstungen für das Smartphone bereit. Doch ist das sinnvoll?

Um es kurz zu machen. Es gibt Schutzausstattung für das Smartphone, welche durchaus sinnvoll und wichtig sind. Es gibt allerdings auch Dinge, die man allenfalls als “nice to have” oder gar absolut sinnlos bezeichnen kann.

Wie sinnvoll der ein oder andere Smartphone Schutz ist, sieht man daran, wenn man sich überlegt, wie schnell so ein Smartphone Schaden nimmt. In der Hosen- oder Handtasche muss sich so ein Smartphone ganz sicher dem ein oder anderen Schlüsselbund oder anderen harten Gegenständen “erwehren”. Und meistens ist es dann so, dass hier das ungeschützte Smartphone unterliegt. Die Folge sind zerkratzte Displays und Gehäuse, die das teure Smartphone zunehmend unansehnlicher oder im Falle des Displays durchaus unbenutzbar machen.

Auch Stürze, selbst scheinbar harmlose, kleine Stürze, vertragen die meisten Smartphones nicht. Wenn es hier schlecht läuft, splittert das Display oder das Gehäuse bricht sogar. So geschehen mit meinem Samsung Samsung Galaxy a6 Plus, was eindeutig in Kategorie “Kleine Ursache, große Wirkung” gefallen ist.

Basisschutz für das Smartphone: Die Hülle

Wer also keine solchen unschönen Kratzer und dergleichen riskieren möchte, der setzt auf das altbewährte Mittel der Handyhülle. Diese bieten einen angemessenen Schutz für das teure Smartphone. Dabei bietet sich sogar die Möglichkeit, dem Smartphone einen gewissen individuellen Touch zu verpassen. Denn Smartphone Hüllen sind oft nicht nur schützend, sondern können durchaus auch stylisch sein. Und wie unschwer zu erraten: Mein Samsung Samsung Galaxy a6 Plus hatte keine schützende Hülle.

Display unter Schutz

Während eine gute Smartphone Hülle quasi die Basis und das Mindeste, was man seinem edlen Handy an Schutz bieten kann, scheiden sich beim Thema Displayschutz die Geister. Der meist in Form einer adhäsiven Folie befestigter Dispayschutz. Und ein solche beeinflusst grundsätzlich immer die Farben, die Brillanz und den allgemeinen optischen Eindruck des Displays negativ. Kurz, das Bild wird schlechter. Für viele ein absolutes NoGo. Auf der anderen Seite gibt es natürlich Smartphone Nutzer, die dies in Kauf nehmen, weil sie ihr Display im jeden Preis vor Kratzern schützen wollen. Der Kompromiss ist hier oft ein sogenanntes FlipCase. Quasi eine Schutzhülle mit Deckel für das Display. Bei Nichtnutzung zu klappen und das Display ist in der Tasche vor Kratzern sicher.

Der vor einiger Zeit in Mode gekommene Flüssig-Displayschutz, den man auf dein Smartphone schmieren soll, hat sich in vielen Tests übrigens als quasi nutzlos gezeigt. Ich denke, das Geld kann man sich sparen.

Die eigenen Gewohnheiten entscheiden

Wieviel Schutz das Smartphone braucht, hängt natürlich von den eigenen Nutzungsgewohnheiten ab. Neigt man zu Unachtsamkeiten, dann ist sicherlich ein sehr stabiles Case und ein guter Displayschutz notwendig. Geht man allerdings grundsätzlich vorsichtig mit seinem Gerät um, reicht vielleicht eine einfache Hülle. Grundsätzlich gilt aber, dass ein guter Schutz für das Smartphone allemal deutlich günstiger ist, als eine teure Reparatur oder die Neuanschaffung eines Smartphones.

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.