Chinesische Spyware auf Samsung Smartphones?

Samsung Galaxy S8
Samsung Galaxy S8

Es ist eine steile und an sich auch eine sehr beeunruhigende These, die ein Nutzer auf Reddit aufgestellt hat. Laut dem Reddit Beitrag des Users “u/kchacxer” sei auf Samsung Smartphones eine chinesische Spyware vorinstalliert. Träfe dies zu, wäre dies ein riesiger Skandal. Kein Wunder also, dass diese Behauptung das Netz “ein klein wenig” in Aufregung versetzt.

Die Sache mit der Speicherbereinigung

Der Reddit Nutzer stützt seine Behauptung auf die seit einigen Jahren auf Samsung Galaxy Geräten nutzbare Funktion “Gerätewartung”. Mit dieser Funktion lässt sich ein Galaxy Gerät von nicht mehr benötigten Daten befreien, ein Virencheck durchführen oder auch die Akkunutzung optimieren. Damit das alles funktioniert, setzt Samsung auf die Unterstützung anderer Partner. Und für die Speicherbereinigung ist ein Tool der chinesichen Firma Qihoo 360 (was man an dem Schriftzug “Powered by +360” erkennt) zuständig.

Speicherbereinigung bei Samsung Galaxy S8
Speicherbereinigung bei einem Samsung Galaxy S8

Und dieses chinesische Unternehmen ist in der Vergangenheit wohl schon öfter durch aggressive Geschäftspraktiken aufgefallen und Manager habe in Interviews auch schon die Bereitschaft erklärt Daten mit der chinesischen Regierung zu teilen.

Tool hat Zugriff auf die Daten des Galaxy Gerätes

Und genau hieraus leitet der Reddit User den Spyware Vorwurf ab. Schließlich hat der Speicherbereiniger vollen Zugriff auf die Daten des Galaxy Gerätes. Laut des Nutzers habe dieser mittels Wireshark auch feststellen können, dass währen der Speicherbereinigung Daten an chinesische Server gesendet würden. Welche Daten genau das waren, ließ sich allerdings wohl nicht herausfinden.

Nur allgemeine Informationen werden übermittelt

In einem Statement gegenüber “The Verge” bestreitet Samsung allerdings die Vorwürfe. Zwar sende laut Samsung der Speicherbereiniger Daten an Qihoo 360. Dies seien allerdings nur allgemeine Daten und Infos bezüglich des Galaxy Modells und des Betriebssystems. Dies sei notwendig, damit Qihoo 360 eine Liste mit überflüssigen Dateien berechnen könne. Die eigentliche Speicherbereinigung geschehe auf den Geräten selbst.

Keine Belege

Als Galaxy Nutzer kann man das Tool übrigens nicht deinstallieren. Allerdings sollte man sich als Besitzer eines Galaxy Gerätes keine großen Sorgen machen. Denn bislang gibt es keine Belege dafür, dass Qihoo 360 Zugriff auf sensible und persönliche Daten hat. Und auch Reddit hat den ursprünglichen Beitrag bereits als “Irreführend” markiert.

Tagged , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.