Android 4.4 KitKat – Neue Funktionen im Überblick

Viel ist im Vorfeld gemunkelt worden, was die neuen Funktionen und Änderungen bezüglich des neuen Android 4.4 KitKat angeht. Viele Leaks verbreiteten sich viral im Netz. Nun hat Google die neue Android Version offiziell vorgestellt. Ohne großes Aufheben und ohne große Veranstalltung. Einfach durch einen Blogbeitrag. Aber was bringt Android 4.4 KitKat denn nun Neues?

Gesteigerte Perfomance dank Android 4.4 KitKat

Wie ich schon in meinem Beitrag zum Kauf von Flexycore durch Google legt Google verstärkt Wert auf gesteigerte Perfomance seines Android Betriebssystems. Und an Android 4.4 Kitkat zeigt sich das mehr als deutlich. 512 MB Arbeitsspeicher sollen mit Kitkat vollkommen ausreichen. Der sonst so Arbeitsspeicher verschlingende Launcher gehört somit der Vergangenheit an. Auch viele andere Apps sollen im Vergleich zu JellyBean mit deutlich weniger RAM zufriedenstellend arbeiten.

Damit dürfte theoretisch Android 4.4 Kitkat auch für ältere oder LowBudget Geräte offen stehen. Denn gerade bei LowBudget Smartphones wird ja gerne am Arbeitsspeicher gespart.

Anwendungen unter Android 4.4 KitKat

Neben Performance-Verbesserungen und ein paar optischen Änderungen führt Google mit Kitkat auch ein paar Änderungen bezüglich vorinstallierter Apps ein.

Die SMS App gehört unter Android 4.4 Kitkat der Vergangenheit an. Komplett ersetzt wird sie durch die aktualisierte Hangouts App, welche das Versenden von SMS zukünftig übernimmt. Genauso ergeht es der Gallerie App. Diese wird durch einen Shortcut der ebenfalls neuen Google+ App ersetzt.

Google Now wird als zusätzliche Homescreen in Erscheinung treten. Hier sollen zudem bald neue Karten den Funktionsumfang von Google Now erweitern. Ob diese dann auch in Deutschland funktionieren, ist fraglich. Bislang konnte man in Deutschland nur einen Bruchteil der Google Now Karten nutzen. Was wirklich schade ist. Denn eigentlich finde ich persönlich Google Now gar nicht so schlecht.

Die Sprachsuche hat ebenfalls eine Überarbeitung erfahren. Diese soll mit Android 4.4 Kitkat nicht nur schneller sein, sondern auch durch das Sprach-Kommando OK GOOGLE aktiviert werden können.

Eine wichtige Änderung hat auch der Dialer erfahren. Erhält man einen Anruf dessen Nummer nicht im eigenen Telefonbuch steht, versucht der Dialer mittels einer Firmendatenbank herauszufinden, wer da anruft.

Wirklich viel neue Funktionen gibt es also nicht. Wichtig dürfte lediglich die Performance Steigerung sein. Alles andere zeigt, dass Google die Nutzer verstärkt auf eigene Dienste lenken will.

Anzeige
Tagged , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

8 Responses to Android 4.4 KitKat – Neue Funktionen im Überblick

  1. Max says:

    Schlecht recherchiert. Warum nennst du nicht die DSP-Funktion, womit Musik hören quasi 0% Akku verbraucht?

    Gruß

    • Aus einem einfachen Grund: DSP Tunneling ist in erster Linie ein Hardware Feature und hängt auch grundsätzlich von der verwendeten Hardware ab. Kitkat unterstützt dieses Feature lediglich. DSP Tunneling betrifft also nur einen verschwindend kleinen Teil der Nutzer. Und zwar die, die sich ein Nexus 5 kaufen. Dies ist bislang das einzige Smartphone, welches DSP Tunneling nutzt. Und da der Artikel nicht vom Nexus 5 handelt, sondern allein von Android 4.4 Kitkat, ist DSP Tunneling schlicht und ergreifend irrelevant für diesen Artikel.

  2. Sandro says:

    ob ich kitkat wirklich brauche? fakt ist, dass nach jedem systemupdate mein smartphone langsamer läuft und es öfter zu systemaussetzern kommt.

  3. bin says:

    Man kann sagen was man will aber Android ist einfach der Hammer.
    Die Jungs von google ,achen ihre Hausaufgaben.

  4. Fullwood says:

    Ich weiß noch nicht was ich von dem 4.4 halten soll. Meine Frau hat das Nexus 5, ich habe das N4 noch, und ich durfte damit etwas spielen/ausprobieren. Einige neue Umsetzungen/Funktionen sind soweit wirklich gut/gelungen auf der anderen Seite ist es total bescheuert. Unter das 4.4 haben Play Dienste einen hohen Akku-Verbrauch. Launcher und Lockscreen – wenig Vorteile, mehrere Nachteile. Ich habe zuvor nie ein Launcher benutzt aber würde es unter 4.4 definitiv benutzen.

    Die Raster sind 4×4, somit sind die Symbole sehr groß usw. usf.

  5. Martin says:

    Schöner Beitrag!

    Bringt aber wenig wenn google ständig updates fährt und man selbst mit einem 6 Monaten alten Handy keine Updates mehr bekommt. Weniger Modelle, mehr Softwareentwicklung!

  6. Pingback: Addis Techblog als Android App | Addis Techblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.