Facebook verabschiedet sich von der Zwangsemail

Facebook_LogoIm Jahr 2012 führte Facebook seinen “Emaildienst” ein. Urplötzlich gehörte das soziale Netzwerk quasi zu den größten Emailanbietern der Welt. Auf große Gegenliebe stießen die @facebook.com-Adressen nie. Und genauso plötzlich, wie Facebook sie eingeführt hat, genauso plötzlich werden sie nun wieder abgeschafft. Der Grund: Erfolglosigkeit.

Von der Abschaffung wegen Erfolglosigkeit berichten sowohl Recode, als auch CNet. Emails, welche an die bisherige facebook.com-Adresse gesendet werden, sollen demnach zukünftig an die jeweilige Nutzer-Adresse weitergeleitet werden, die bei der Anmeldung hinterlegt wurde.

Facebook Zwangsemail sorgte für Verärgerung

Ob er wollte oder nicht, bekam jeder Facebook Nutzer eine solche Emailadresse zugeteilt. Um seinen Emaildienst durchzusetzen ging Facebook sogar soweit, automatisch die vom Nutzer eingetragene Email-Adresse (sofern öffentlich) auf privat zu stellen und stattdessen, die facebook-Adresse anzuzeigen. Wer gar keine Email-Adresse öffentlich hatte, dessen Bekanntenkreis bekam dann zumindest die Facebook-Email ins gezeigt.

Der Ärger ging sogar noch weiter, nachdem Facebook (angeblich aufgrund eines Softwarefehlers) auch die in Adressbüchern einiger Nutzer gespeicherten Emailadressen gegen facebook-Adressen austauschte. Woraufhin Smartphones gesendete Mails auf die Facebook Adresse leiteten. Diese landeten dann im in der schlecht zugänglichen und gemachten Mail Oberfläche von Facebook. Und dort fielen sie eigentlich niemanden auf und versauerten. Gerade für geschäftlichen Emailverkehr ein Unding.

Nun gut! Nun sind wir sie los! Die Facebook-Email.

Anzeige
Tagged . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.