Der richtige Smartphone Vertrag

 

Das Wiko Wax

Advent, Advent ein Lichtlein brennt…ja richtig, bald ist Weihnachten. Und auch dieses Jahr sind Smartphones wieder unheimlich beliebte Geschenke. Sage und schreibe 26% der Deutschen verschenken ein Smartphone. Was an sich ja auch kein Wunder ist. Denn schließlich üben solche Geräte mit all ihren Funktionen eine gewisse Faszination auf uns aus. Doch das schönste und beste Smartphone nützt nichts, wenn es keine Verbindung hat. Das wissen auch die Handytarif Anbieter und locken mit diversen Tarifen, Boni und vermeintlich günstigen Konditionen. Es sollte zwar nicht so sein, aber schnell verirrt der Verbraucher sich hier im Tarifdschungel. Darum gilt es, sich vorher selbst ein paar Gedanken zu machen.

Die Wahl des Netzes

Auf dem Markt tummeln sich eine Vielzahl von Anbietern. Die Großen dürften den meisten sicherlich bekannt sein. Doch es gibt auch eine ganze Reihe kleinerer Anbieter, denen man sicherlich Beachtung schenken sollte. Die großen Vier Telekom, Vodafone, O2 und Eplus unterhalten eigene Netze. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass auf die Netze der Telekom und Vodafone der meiste Verlass ist. Wobei man sagen muss, dass die Netzabdeckung im Grunde in allen Netzen mittlerweile ziemlich gut ist.

Hat man sich für ein Netz entschieden, heisst das aber noch lange nicht, dass man auch einen Tarif der großen Vier wählen muss. Schließlich greifen die kleinen Dienstleister auf genau die selben Netze zurück. Diese kaufen selbst Gesprächsminuten, SMS und Datenvolumen bei den Großen ein und geben diese möglichst günstig an die Kunden weiter. Manch ein Tarif Discounter gehört sogar zu einem der großen Anbieter. So ist Congstar eine Telekom Tochter und der Prepaid Anbieter und Vertragstarife Discounter Otelo gehört Vodafone.

Das eigene Telefonierverhalten

Zugegeben! Manches Angebot der Anbieter klingt verlockend. Gerade in Hinblick auf Allnet Flats und Co, die mittlerweile fast jeder Tarif Dienstleister im Angebot hat. Doch sollte man sich vorher genau überlegen, was man selbst wirklich braucht. Es gibt mittlerweile Menschen, die ihr Smartphone so gut wie nicht zum Telefonieren und zum SMS schreiben nutzen. Stattdessen wird WhatsApp, Facebook und Co zur Kommunkation genutzt. Also Dinge, die eine Datenverbindung nutzen. Für solche Nutzer dürfte sich eine Allnet Flat kaum lohnen. Hier reicht eine Datenflat. Wieder andere nutzen Telefon, SMS und Daten sehr ausgelichen in großem Umfang. Diese würden einen großen Fehler begehen, keine Allnet Flat zu buchen. Vor der Wahl des Tarifes, sollte man sich also folgende Fragen stellen:

  • Wieviel habe ich vor zu telefonieren
  • Nutze ich SMS noch und wenn ja viel oder wenig
  • Nutze ich das mobile Internet (Smartphone Nutzer sagen jetzt bitte deutlich ja. Denn sonst machen Smartphones ja keinen Spass)
  • In welchem Umfang nutze ich mobile Datenverbindung in Hinblick auf das Datenvolumen
  • Wohin telefoniere ich am häufigsten? Festnetz oder Mobilnetz
  • Welchen Anbieter nutzen meine Freunde?

Hat man diese Fragen beantworten, kann man schon eine ganze Reihe Tarife ausschließen bzw näher ins Auge fassen. So gibt es durchaus Anbieter, bei denen das Telefonieren ins gleiche Netz sehr günstig oder gar kostenlos ist. So etwas bietet sich an, wenn zum Beispiel oft mit dem Freund bzw der Freundin telefoniert wird. Hier sollte man Verträge beim gleichen Anbieter abschließen.

Kommt man zu dem Ergebnis ein Vielnutzer zu sein, bietet sich besagte Allnet Flat an. Allerdings sollte man hier genau auf das Kleingedruckte achten. Gerade in Hinblick auf die enthaltene Internetflat. Bei fast allen Anbietern handelt es sich leider nicht um eine echte Flat, denn das Datenvolumen ist normalerweise beschränkt. Ist dieses aufgebraucht, kann man zwar noch die mobile Datenverbindung nutzen. Allerdings drosseln die Anbieter ab diesem Zeitpunkt die Geschwindigkeit der Verbindung deutlich.

Man sollte also vor Vertragsabschluss genau überlegen, was man wirklich braucht. Denn man ist eine ganze Zeit an diesen Vertrag gebunden. Meistens beträgt die Vertragslaufzeit zwei Jahre. Wer es flexibler haben möchte, der sollte eventuell auf einen Prepaid Tarif zurückgreifen.

Anzeige
Tagged , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

2 Responses to Der richtige Smartphone Vertrag

  1. hulle6 says:

    Der richtige Smartphone Vertrag ist sehr wichtig.Wir sollen unsere Informationen schützen.Eigene Telefonierverhalten ist auch sehr wichtig und ansprusvoll.

  2. h. says:

    Also ich finde ein Smartphone MIT Vertrag zu verschenken ist zwar oft günstiger aber eigentlich keine so gute Idee. Man zwingt praktisch noch nen Dauervertrag mit auf ohne eine Wahl zu lassen. Würde mir selber nicht gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.