Amazons Fire TV Stick – Streaming Media zum Nachrüsten

Amazon Fire TV StickWebinhalte, Games und Streaming Media Inhalte auf dem heimischen Fernseher ist eine tolle und komfortable Angelegenheit. Zumal man so auch auf die beliebten Mediatheken verschiedener TV Sender  YouTube zugreifen kann. Und das, während man bequem auf dem Sofa im Wohnzimmer sitzt und nicht vor dem PC hocken muss. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass die Daten irgendwie auf das TV Gerät gelangen. Im Idealfall ist das Gerät selbst netzwerkfähig. Sollte es das nicht sein, braucht man trotzdem auf Streaming Inhalte nicht verzichten. Entsprechenden Set Top Boxen und Streaming Sticks sei Dank. Ein relativ neuer Vertreter dieser Gattung ist der Amazon Fire TV Stick.

Konkurrenz zu Chromecast?

Der Fire TV Stick wird dabei an den HDMI Anschluss des TV Gerätes angeschlossen und ermöglicht so das Streaming von Multimedia Daten. Damit steht er im Prinzip in direkter Konkurrenz zum schon etwas länger auf dem Markt befindlichen Chromecast von Google. Allerdings lässt sich, trotz Android Basis, mit dem Fire TV Stick nicht auf Google Play oder Google Music zugreifen. Insgesamt ist der Stick von Amazon weniger offen. Dies zeigt auch ein direkter Vergleich zwischen Google Chromecast und dem Fire TV Stick in einem Beitrag auf sir-apfelot.de.

Interessant wird die Sache allerdings dadurch, dass Amazon ja bereits ein Streaming Media Gerät anbietet. Dieses nennt sich dann einfach nur Fire TV, ist eine Set Top Box, ist deutlich teurer als der Stick, bietet aber auf den ersten Blick ähnliche Leistungen. Auf den zweiten Blick bemerkt man allerdings, dass der Fire TV Stick eine abgespeckte Version der Box ist und der vergleichsweise günstige Preis Gründe hat.

Fire TV vs Fire TV Stick

Die Hardware im Vergleich

Das fängt schon bei der verwendeten Hardware an. In die Box packt Amazon zum Beispiel einen Qualcomm Snapdragon 8062 SOC mit einem 1,7 GHz Quadcore Qualcomm Krait 300 Prozessor mit 2GB Arbeitsspeicher. Hinzu kommen Bluetooth 4.0 und ein Doppel-Antennen WLAN (802.11 a/b/g/n) Modul.

Im Fire TV Stick steckt lediglich ein Dual-Core-ARM-SoC (Broadcom Capri 28155) nebst 1 GByte RAM. Zudem steht auch nur Bluetooth 3.0 zur Verfügung. Das hat dann auch gewisse Auswirkungen. Vor allem auf leistungsfressende Spiele Apps. Amazon selbst spricht dann folglich im Zusammenhang mit dem Stick auch nur von “Casual Games” und meint damit wohl weniger leistungshungrige Game Apps. Der Nutzer muss in Bezug auf die Spieleperformance und die allgemeine Performance wohl oder übel Abstriche hinnehmen.

Abgespecktes Zubehör

Weitere Abstriche muss man bei den Anschlussmöglichkeiten und beim Zubehör hinnehmen. Auf die Ethernet Buchse muss man beim Stick genauso verzichten, wie auf einen optischen Audioausgang. Zudem verfügt die Fernbedienung des Sticks über kein Mikrofon, wie die Box Fernbedienung. Mit diesem lässt sich die Box verbal bedienen. So kann man zum Beispiel einen gesuchten Film, Regisseur, Schauspieler oder ein Genre einsprechen und auf dem TV wird der gefundene Content aufgelistet. Wer diese Funktion auch mit dem Fire TV Stick nutzen möchte, muss entweder eine entsprechende Fernbedienung nachkaufen oder die Fire TV Remote App (iOS und Android) nutzen.

Trotz einiger Abstriche bleibt dennoch festzuhalten, dass man mit dem Stick für einen sehr viel geringeren Preis, als den der Fire TV Box, eine vollwertige Streaming Option für das heimische TV Vergnügen erhält. Auch der Stick bringt Zugriff auf Amazon Instant Video und den Amazon App Shop, welcher dann Apps wie Spotify, Netflix oder die Mediatheken von ARD und ZDF bietet.


Bildquelle: Amazon

Anzeige
Tagged , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

12 Responses to Amazons Fire TV Stick – Streaming Media zum Nachrüsten

  1. RT @Karasutech: New Post: Amazons Fire TV Stick – Streaming Media zum Nachrüsten http://t.co/hI0AQ2QjwK #gadgets #it http://t.co/5fPg3fxWcc

  2. Marvin says:

    Ich selbst habe mir den Stick geholt und bin wirklich positiv überrascht. Davor hatte ich einen Chromecast-Stick, welcher jetzt in der Ecke liegt. Allein die Fernbedienung bringt wesentliche Vorteile gegenüber Chromecast. Des Weiteren läuft dieser Stick perfekt mit Instant Video und Netflix, alles in allem ein wirklich toller Stick, da braucht man auch kein Apple Tv mehr, außer mal möchte seinen Bildschirm auf den TV spielgeln.

  3. Basti says:

    Also ich halte mehr von diesen Zusatzgeräten deutlich mehr als von einem reinen Smart TV. Die Entwickler des ChromeCast sowie Amazon mit dem Fire TV/- Stick und zahlreiche andere Hersteller legen mehr auf die Software wert. Anders ist das bei Smart TV’s, wobei nun Android, WebOs etc. den Smart TV bzw. den Umgang erleichtern. Vorher waren smarte Fernseher nicht besonders gut umgesetzt. Habe dazu auch einen Artikel auf meinem Fernseher-Blog geschrieben (Rand-Info) 😉

    Ich persönlich würde immer eine Set-Top Box oder Streamingstick einem Smart TV vorziehen!

    Besten Gruß

  4. Samuel M. says:

    Fire Tv Stick ist bei mir unnötig, da ich Videos auch über meine Konsole auf meinem Fernseher abspielen kann und für andere Zwecke würde ich den Stick nicht nutzen.

  5. Stick says:

    Sehr guter Stick. Da ich Amazon Prime Kunde bin, ist es mir möglich auf jeden TV in der Wohnung meine Lieblingsserien anzusehen. Vor allem die Steuerung des OS ist im gegensatz zu anderen streaming Sticks mehr als gelungen.

  6. Sascha says:

    Hallo, ich bin auch am überlegen ob ich meinen Fernseher mit dem Amazon Fire TV Stick nachrüsten soll. Auch wenn er nicht ganz so offen ist, scheint er jedoch eine tolle Lösung zu sein und dabei recht günstig. Wie meinen Vorredner auch (Stick) werde ich ihn wohl anschaffen und für Amazon beim Nutzen.

  7. Jannis D. says:

    Ich finde dieser Amazon Stick ist eine tolle Idee, jedoch kann man wenn man eine PS4 oder XBOX etc. besitzt, ganz einfach und bequem mit dieser Videos streamen, also ist dieser Stick sozusagen “veraltet”.

    • Naja, veraltet würde ich jetzt nicht sagen. Zumal vor Kurzem eine neue Version des Sticks auf den Markt gekommen ist. Hinzu kommt, dass nicht jeder unbedingt eine Spielekonsole daheim rumstehen hat. Zudem ist der Stick deutlich handlicher.

  8. Ich für meinen Teil würde immer integrierte Lösungen bevorzugen, je weniger, desto besser. Beim nächsten TV wird sowas dann auch beachtet – aktuell verwende ich ebenfalls den Stick und bin damit zufrieden.

    Großer Pluspunkt: Netflix App auf dem Fire TV Stick, so dass ich da zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann.

    Weils hier erwähnt wurde – Konsole könnte ich auch für beides verwenden, aber schaut euch mal den Stromverbrauch an 😉

  9. Leonie says:

    Ich habe nicht den Stick von Amazon, sondern Chromecast und bin auch sehr zufrieden. Günstig und funktioniert top!

  10. Franko says:

    Hatte Netflix vor einiger Zeit. Abgemeldet, wegen Zeitmangel. Nun bin ich am überlegen ob ich mir den Amazon Fire Stick hole. Ist zwar kein Netflix aber ich bin viel unterwegs.

  11. Matthias says:

    Ich finde den Stick eine tolle Idee und nutze Ihn auch persönlich bei meinem Heimkinosystem! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.