Lagerlogistik – ohne Automatsierung geht nicht

Die Technik in der heutigen Zeit schreitet immer weiter voran – und das nicht nur im Smartphone oder PC Bereich. Gerade was Automatisierung und Robotik angeht erleben wir immer öfter, wie neue Wunder der Technik die Bühne betreten. Hat man sich längst an die automatischen Fertigungsstraßen in Fahrzeugfabriken gewöhnt gibt es mittlerweile sogar Roboter, die theoretisch selbständig komplizierte Operationen an Menschen vornehmen könnten.

Aber auch in anderen Bereichen tut sich immer mehr. Gerade in einem reichen Land wie Deutschland kennt man Engpässe an Gütern eigentlich nicht. In fast allen Fällen ist alles zu jeder Zeit verfügbar. Zu verdanken ist dies unter anderem der umfangreichen Logistik die hinter Handel und Industrie steckt.

Automatisierte Lager – Die “CD-Wechsler” der Logistik

Große Lager spielen dabei eine entscheidende Rolle in der Logistik. Hier werden Waren angenommen, ein- und ausgelagert und auf die Reise geschickt. Dahinter steckt natürlich ein hoher organisatorischer Aufwand, der,  gerade bei sehr großen Lagern, nur schwer ohne Hilfen zu bewältigen ist.

Hierbei kommt in der Regel spezielle Software im Verbund mit automatischen Lagersystemen zum Einsatz , die man sich so ähnlich wie einen CD-Wechsler oder eine Jukebox vorstellen kann: Maschinen lagern selbständig Güter in die Lagerplätze und holen sie bei Bedarf auch wieder dort heraus.

Lagerlogistik – Immer an den Bedarf angepasst

Es gibt dabei speziell angepasste Lagersysteme für alle möglichen Bedarfsfälle, egal ob Blechlager, Rollenlager, Langgutlager, Sonderlager oder das klassische Palettenlager und weitere. So wird zum Beispiel die Systemtechnik aus Lauda an den jeweiligen Bedarf angepasst und so ein spezifisches Lager- und Materialflusssystem entwickelt.

Mit Hilfe des automatischen Lagersystem kann viel Zeit eingespart werden, was entscheidend zur Wirtschaftlichkeit der Lagerlogistik beträgt.  Jeder, der schon einmal ein Lager gesehen hat weiß, wie lange man teilweise braucht um Güter per Stapler oder Hubwagen ein- und auszulagern. Zudem sind automatische Lösung meistens sogar platzsparender.

Für spezialisierte Lager sind derartige Lösungen sicherlich die Zukunft, vor allem dank der leistungsstarken Software, die dahinter steckt. Und da Zeit ja bekanntlich Geld ist (gerade in der Logistik) werden derartige Systeme wohl zwangsläufig zum Standard werden in der nahen Zukunft.

Anzeige
Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

3 Responses to Lagerlogistik – ohne Automatsierung geht nicht

  1. Patrick says:

    Auch in der Lagerbranche ist Digitalisierung kein Fremdwort. Man sollte einmal an die vielen Möglichkeiten, die sich durch eine Automatisierung eines solchen Lagers erben, denken.

  2. Annabelle says:

    Der ist ist wirklich unvorteilhaft, finde nicht das es ein name ist der in ErInnerung bleibt, man will Positiv aufallen, ich finde dies ist nicht wirklich der fall

  3. BerndM says:

    Hey Andreas, danke für den interessanten Artikel!
    Hier kommt es jedoch auch immer darauf an welche Güter oder Produkte hergestellt, bzw. gelagert werden. Nicht zwingend ist eine umstrukturierung in allen Fällen möglich (gerade bei Spezialanfertigungen sehe ich das eher kritisch). Jedoch stimme ich dir zu, eine automatisierte Lagerung ist in Zukunft nicht auszuschließen…

    LG, Bernd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.