Devolo Home Control per Stimme steuern

Devolo Home ControlSeit der Google I/O 2016 redet die Branche über fast nichts anderes mehr als über Google Home. Dies wird grundsätzlich in den direkten Vergleich im Amazon Alexa gestellt. Beide Geräte sind im Prinzip Sprachassistenten für ein Smarthome, welches sich grundsätzlich mit diesen Gadgets steueren ließe. Auch das Protonet Zoe schlägt grundsätzlich in die Kerbe der sprachgeführten Hausautomation. Alle drei Geräte zeigen, dass dies durchaus das nächste große Ding werden könnte.

Das Problem ist nur, dass Amazons Alexa zwar schon auf dem Markt ist, allerdings nicht auf dem deutschen. Google zeigte lediglich eine Vorschau und kündigte die Markteinführung für Ende des Jahres an. Wobei auch hier fraglich ist, ob es auch auf dem deutschen Markt erscheinen wird. Protonets Zoe ist ebenfalls noch nicht auf dem Markt, wird aber aller Wahrscheinlichkeit nach in Deutschland erhältlich sein. Was sprachgeführte Heimautomation angeht, schaut man hierzulande also eigentlich erst noch in die Röhre.

Devolo Home Control Update bringt ungeahnte Möglichkeiten

Doch so ganz in die Röhre muss man dann doch nicht schauen. Denn Devolo führte vor Kurzem ein Software Update seines Home Control Systems durch. Dies brachte neben der Unterstützung des beliebten Phillips Hue Systems auch die Möglichkeit das Devolo Smart Home System per http Anfrage anzusprechen und somit Szenen auszulösen. Umgekehrt kann das System auch http Anfragen an andere Geräte oder Dienste senden. Und genau diese http Anfragen eröffenen eine ganze Reihe neuer und smarter Möglichkeiten. Und  genau hiermit lässt sich  mit den richtigen Mitteln auch eine Sprachsteuerung des Systems realisieren.

Was man neben dem Devolo Smart Home System benötigt: ein Konto beim Webdienst ifttt.com, einen PC oder ein Smartphone mit Windows 10 (mit aktivierter Cortana) und die Windows App Cortana Triggers.

Cortrigga
Cortrigga
Entwickler: coder()
Preis: 4,99 €

Der IFTTT Maker Channel

Dreh- und Angelpunkt um das Devolo System per Sprachbefehl zu steuern, ist der IFTTT Maker Channel. Dieser kann http Requests sowohl empfangen, als auch senden.

Die THEN Anweisung

Um nun das Devolo System per Maker Channel zu steuern, muss man lediglich in den Devolo Smart Home Einstellungen eine Szene freigeben und erhält daraufhin eine URL. Diese gilt es in einen Maker Channel einzutragen, womit dieser die Szene auslösen kann. Innerhalb eines IFTTT Rezepts stellt dieser Maker Channel die THEN Anweisung dar. Es fehlt also noch die IF Anweisung.

Die IF Anweisung

Für die Sprachsteurung kommt nun die App “Cortana Triggers” ins Spiel. Mit dieser lassen sich der Windows Sprachassistentin Cortana neue Sprachbefehle beibringen, die Cortana dann mit entsprechenden Aktionen quittiert. Unter anderen lässt sich so auch ein IFTTT Maker Channel triggern. Dieser Channel ist dann die IF Anweisung des IFTTT Rezepts.

Das Grundprinzip lautet also:

IF MAKER CHANNEL (getriggert durch “Cortana triggers”) THEN MAKER CHANNEL (löst Devolo Smart Home Szene aus)

Und schon kann man per Sprachbefehl sein Devolo Smart Home steuern. Cortana kann also quasi auf Zuruf zum Beispiel das Licht einschalten. Das Ganze funktioniert dank der App sowohl über einen PC, als auch über ein Windows Smartphone.

Weitere Möglichkeiten

Natürlich lassen sich Devolo Szenen auch im Zusammenhang mit anderen IFTTT IF Channels auslösen. Denkbar und sinnvoll wäre zum Beispiel die Heizung herunterzuregeln, sobald man das Haus verlässt bzw sie wieder hochzuregeln, wenn man sich dem Haus wieder nähert. Durch die neue Möglichkeit IFTTT mit dem Devolo System zu nutzen, wäre so etwas durchaus denkbar. Überhaupt wird das System durch das Update und IFTTT Nutzbarkeit um eine ganze Ecke smarter.

Update:

Leider ist die App “Cortana Triggers” aktuell nicht mehr im Windows Store erhältlich. Was sich allerdings durchaus wieder ändern kann.

Update 2:

Mittlerweile sind deartige Workarounds mit Devolo Home Control nicht mehr notwendig. Denn das System lässt sich nun sehr einfach in Google Home integrieren und somit via Google Assistent per Sprachbefehl steuern! Und das klappt sogar richtig gut.

 

 

Anzeige
Tagged , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

10 Responses to Devolo Home Control per Stimme steuern

  1. Anton says:

    Ich stelle mir das eigentlich richtig genial vor! Ich hoffe Amazon bringt Alexa auch in DE auf den Markt.

  2. Tim says:

    danke für den nützlichen Beitrag

  3. Marco says:

    Super interessanter Beitrag. Ich bin sehr gespannt was da die nächsten Jahre noch alles möglich wird. Vor allem Amazon Alexa kann schon einiges!

  4. Thomas says:

    Hört sich sehr bequem an. Aber mal ehrlich, dann braucht man sich ja bald gar nicht mehr bewegen. Da mache ich das Licht doch lieber selbst aus 🙂 Die Heizung automatisch zu steuern, ist aber sinnvoll!

  5. Addis Techblog erklärt, wie man das Smart-Home-System ‘Home Control’ unseres Kunden devolo AG auch per… https://t.co/J1U16BCLKr

  6. Mike says:

    Finde die Entwicklung auch sinnvoll. Ein Freund von mir hat so ein Smart-Home von einem anderen Anbieter und regelt damit seine Heizung, ist echt eine feine Sache. Die Räume besitzen immer die ideale Temperatur und er spart damit Heizkosten.

  7. Tim says:

    Jaaa habe auch shcon gehört von ein paar Leuten dass es Amazon vorhat

  8. Pingback: Sprachassistenten - Die Anwendungsbereiche » Addis Techblog

  9. Simon says:

    Vielen Dank für den super Beitrag. Ich denke das in der Zukunft alle Menschen noch viel bequemer werden, was auch verlockend ist, aber auch körperliche und gesundheitliche Nachteile mit sich bringt.

  10. Mario says:

    Ich würde es auch cool finden wenn es in Deutschland verfügbar wird. Mal schauen. Simon hat aber auch recht, die Leute werden dadurch aber immer bequemer 😀

    Gruß
    Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.