Polaroid Lab – neuer Handy Fotodrucker

Jetzt mal ehrlich. Es gibt Dinge, deren tieferer Sinn sich auf den ersten Blick absolut nicht erschließt. Und auch auf den zweiten Blick irgendwie nicht. So verhält es sich bei mir zumindest mit dem von Polaroid angekündigten und “Polaroid Lab” getauften Handy Fotodrucker. Mir persönlich stellt sich hier wirklich die Frage: Wer braucht so etwas? Nun gut…als Partyspass geht der Drucker vielleicht durch.

Drucker für Smartphones gibt es einige. Die stellen oft auch recht ansehnliche Ausdrucke her. Gehen aber immer den Weg, dass ein auf dem Smartphone gespeichertes Foto ausgedruckt wird. Der ganz normale Weg also. Dabei enstehen mehr oder weniger hochwertige Ausdrucke.

Screenshot als Sofortbild

Das Gerät von Polaroid geht aber einen ganz anderen Weg. Als Bildquelle nutzt Polaroid Lab nämlich das Display des Smartphones. Dieses wird vom Geräte quasi abfotografiert und so ein Sofortbild belichtet. Was natürlich dann kein Ausdruck im üblichen Sinne ist.

Bitte akzeptiere Sie YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einem externen Dritten bereitgestellt wird.

YouTube privacy policy

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.

Video von Polaroid Originals

Vorraussetzung ist übrigens mindestens ein iPhone 6 oder neuer. Allerdings soll es auch mit den meisten Android Smartphones kompatibel sein.

Polaroid Lab ist mit einem über USB aufladbaren Akku ausgestattet und kommt somit ohne Stromanschluss aus. Zur Einstellung von Belichtung und Farbkorrektur ist allerdings der Einsatz der Polaroid-Originals-App notwendig.

Das Gerät soll für ca 100 USD auf den Markt kommen. Und der Einsatzzweck ist vermutlich wirklich der, das Gerät als Partyspass zu nutzen.

Tagged , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Über Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.