Smartphones und Gadgets vor Hitze schützen

Na das ist mal wieder typisch! Erst ist es wochenlang nicht sonderlich warm, sondern eher kühl und regnerisch. Und dann startet das Wetter mit Temperaturen über 30 Grad durch. Wohl dem, der eine Klimaanalage oder zumindest einen guten Ventilator hat. Aber nicht nur dem Menschen macht die Hitze zu schaffen. Auch Smartphones und Gadgets leiden darunter.

Wie man sein Smartphone vor Hitzeschäden bewahrt

Hitzeschäden lassen sich dabei mit ein paar ganz einfachen Regeln vermeiden. So sollte man sein Smartphone oder Gadget nicht direkter Sonneneinstrahlung ausliefern. Auch sollte man es nicht im abgestellten Auto liegen lassen. Denn im Innenraum des Fahrzeugs können leicht Temperaturen über 60 Grad entstehen. Gleiches gilt übrigens auch für Navigationsgeräte.

Auf den Einsatz rechenintensiver Apps sollte man bei allzu hohen Temperaturen ebenfalls verzichten. Hierzu gehört leider auch die Navi-App. Die bei normalen Temparturen ein Smartphone schon ordentlich aufheizen kann.

Ein großes Problem ist allerdings der Hitzestau. Temperaturen, welche die inneren Komponenten eines Smartphones/Gadgets erzeugen, können hierbei nicht mehr über die Aussenhaut des Gerätes an die Umgebung abgegeben werden. Das passiert beispielsweise, wenn das Smartphone auf einem Kissen liegt oder mit eine Schutzhülle umzogen ist. Es empfiehlt sich daher, seine Smartphones, Gadgets oder Laptops auf einer glatten Oberfläche abzustellen. Auch sollte auf den Einsatz von Gummi- oder Silikonhüllen verzichtet werden, da diese isolierend wirken.

Temparturüberwachung

Bei PC und Laptop ist die Überwachung der Temperatur in der Regel kein Problem. Bei Smartphones sieht es leider schon etwas anders aus. Allerdings gibt es hier einige AkkuApps, die gleichfalls die Tempartur des Akkus überwachen. Ich selbst nutze hierfür die App Battery Widget auf meinem Android Smartphone.

Wer Root Zugriff auf sein Android Smartphone hat, kann auch ein Underclocking versuchen. Das bewirkt zwar, dass die Prozessorleistung nachlässt. Allerdings sinkt so auch die Abwärmeproduktion. Diese Lösung sollten aber nur Nutzer angehen, die auch wirklich wissen, was sie gerade machen.

Im Zweifel kann man das Smartphone auch einfach mal ausschalten! Dadurch kühlt es ganz sicher ab!

Anzeige
Tagged , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

One Response to Smartphones und Gadgets vor Hitze schützen

  1. Pingback: Kann man ein Smartphone als Waage nutzen? « Addis Techblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.