Smart Home – aber auch sicher?

Während Laptop und PC mit einer Virensoftware geschützt sind, sieht das bei Smart-Home-Geräten mit Internetanschluss dagegen oft anders auch. Dabei besteht auch hier die Gefahr von Hackerangriffen.

Heizung und Co. mit dem Smartphone steuern

Seit der Entwicklung von Smartphones nimmt die Vernetzung von Geräten in unserem Alltag stetig zu. Von unterwegs aus die Heizung hochfahren, das Licht anschalten oder die Jalousien herunterfahren, das alles lässt sich bequem über das Smartphone oder Tablet steuern. Sogar Kühlschränke lassen sich heutzutage mit dem Smartphone vernetzen und geben Bescheid, wenn beispielsweise die Milch leer ist. Damit wird der Alltag zu Hause digitaler und damit einhergehend oft einfacher. Die Handhabung ist Dank verschiedener Apps kinderleicht und auch für Einsteiger einfach zu bedienen. Der Komfortgewinn mit Smartphone-Steuerung ist dabei nicht von der Hand zu weisen. Was früher manuell in separaten Tätigkeiten selbst erledigt werden musste, kann jetzt gleichzeitig mit wenigen Klicks geschehen.

Smart und sicher: Virenschutz für Smart-Home-Geräte

Ein besonderes Augenmerk bei der Einrichtung eines Smart-Home-Konzeptes sollte jedoch auf der Sicherheit liegen. Da eine intelligente Haussteuerung ebenfalls über das Internet funktioniert, bieten sie Hackern genauso eine Angriffsfläche für Cyberattacken wie Laptop und PC. Insbesondere wenn eine Alarmanlage über eine App gesteuert wird, sollte man auf einen sicheren Virenschutz achten, da Hacker diese sonst möglicherweise ausschalten und unbemerkt ins Haus einbrechen können. Daher sollte man unbedingt einen verlässlichen Virenschutz auf allen Geräten mit Internetzugang installieren, um optimal geschützt zu sein. Einer der aktuellen Testsieger in der Virenschutzsoftware ist BitDefender. Unter gutscheinsammler.de kann man sich einen BitDefender Gutschein sichern und somit Rabatte auf ausgewählte Programme erhalten. Damit steht einem smarten und sicheren Zuhause dann auch nichts mehr im Weg.

Roboter im Alltag – kleine Alltagshelden

Aber nicht nur Smart-Home-Konzepte erleichtern unseren Alltag, auch Roboter und andere technische Geräte helfen in Haushalt und Garten. Saugroboter sorgen für krümelfreie Sauberkeit im Haushalt, während andere Roboter draußen den Rasen mähen oder den Pool reinigen. Dabei scannen sie ihre Umgebung mit Hilfe von Sensoren an der Unterseite und erstellen auf diese Weise einen Grundriss, den sie so lange abfahren, bis alle Bereiche gereinigt beziehungsweise gemäht sind. Wenn ihm zwischendurch die Energie ausgeht, fährt der Roboter selbstständig zu seiner Ladestation und lädt sich wieder auf. Dank dieser fleißigen Helfer und der Smart-Home-Wohnkonzepte lassen sich zahlreiche der lästigen Aufgaben im Haushalt vereinfachen, sodass mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens bleiben.

Anzeige
Tagged , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.