Freies Internet als Menschenrecht

Freies Internet? Sollte es ein Menschenrecht sein?

Na, das ist aber mal eine Aussage, die der Herr Dr Reglitz hier trifft. Grundlage für seine Aussage ist seine Studie „The Human Right to Free Internet Access“ in der er der Frage nachgeht, ob freies Internet ein Menschenrecht sein sollte. Die Antwort ist eindeutig ja, weil laut Studie politisches Engagement zunehmend online stattfindet.

“Internet access is no luxury, but instead a moral human right and everyone should have unmonitored and uncensored access to this global medium – provided free of charge for those unable to afford it,” – Dr. Merten Reglitz


„Der Internetzugang ist kein Luxus, sondern ein moralisches Menschenrecht und jeder sollte unkontrollierten und unzensierten Zugang zu diesem globalen Medium haben – kostenlos für diejenigen, die es sich nicht leisten können“

Dr. Merten Reglitz

Interessant dabei ist, dass das Internet im internationalen Vergleich in vielen Ländern alles andere als frei ist. In vielen Ländern wird es zensiert, gesperrt und kontrolliert. In einigen Ländern landen Menschen für online getätigte, politische Äusserungen sogar im Gefängnis.

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

One Response to Freies Internet als Menschenrecht

  1. Manuel says:

    Ganz Unrecht hat er ja nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.