Gründe warum man beim Hosting nicht sparen sollte

Hosting, Server, Addis Techblog

Mal angenommen Du möchteste eine Webseite oder einen Blog starten. Sei es aus privaten Gründen, weil Du einfach mal Lust dazu hast oder Deine Ideen und Gedanken mit der Welt teilen möchtest. Oder sei es aus eher professionellen und geschäftlichen Gründen, weil Du auf irgendeine Art mit der Webseite Geld verdienen möchtest. Das kann dann ein Onlineshop sein oder eine Art Werbseite für Dein stationäres Geschäft.

Gerade wenn es darum geht eine Webseite aus geschäftlichen Gründen einzusetzen, ist eines von enormer Bedeutung: Sie muss tadellos funktionieren. Das gilt sowohl in technischer als auch in optischer Hinsicht. Also wird viel Zeit und Aufwand und sehr oft auch sehr viel Geld in das Design und die Aufmachung der Webseite gesteckt.

Und dann bringt man die Webseite beim billigsten Shared Hoster unter, den man finden kann. Und damit kann es passieren, dass man der tollsten und beeindruckensten Webseite viel von ihrem Potential wegnimmt. Und das hat Gründe, die ich hier gleich erklären werde. Es lassen sich auch sehr gute Argumente bei SEARCH ONE für den ein oder anderen Hoster, wenn man es etwas spezifischer wissen möchte.

Die Sache mit der Geschwindigkeit

Das wohl wichtigste Kriterium bei der Wahl eines Hosters ist die Geschwindigkeit. Man kann eine technisch noch so ausgefeilte Webseite erstellte haben. Wenn der hostende Server lahm ist, wird die Seite trotzdem nur sehr langsam geladen. Ursache hierfür kann bei einem Shared Hoster sein, dass dessen Server natürlich eine große Anzahl an Webseiten bereitstellt. Und bei großem Andrang kann das natürlich zu erstaunlich langsamen Ladezeiten führen.

Das Problem dabei ist, lädt eine Webseite zu langsam, springen die meisten Nutzer ab und bekommen Deine tolle Webseite nie zu Gesicht. Und im Falle eines Onlineshops führt dies logischerweise sogar zu Umsatzeinbußen.

Ein weiterer Grund: Backups

Backups sind etwas, was man erst dann vermisst, wenn es zu spät ist. Betreibt man zum Beispiel einen Blog und hat dort schon viele hundert tolle Artikel veröffentlicht und aus irgendeinem blöden Grund gehen die Daten der Webseite mitsamt der tollen Artikel verloren, ist das Geschrei meist groß. Und ein solcher Datenverlust passiert schnell einmal. Deswegen bieten eine ganze Reihe Hoster an, Backups der Daten auf dem Server zu erstellen. Hieraus kann man im Falle eines Falles die verlorenen Daten dann ganz einfach wiederherstellen. Was dann im wahrsten Sinne des Wortes die Rettung ist.

Günstige Hoster erstellen allerdings in der Regel keine Backups. Der Grund ist einfach: es kostet Speicherplatz und auch etwas Rechenleistungen und der Einsatz dieser Resourcen kostet nun mal Geld. Und da günstige Hoster meist knapp kalkulieren, sparen sie sich dies.

Support und Service

In eine ähnliche Kerbe schlägt die Frage nach dem Support. Und natürlich sollte dieser Kompetent und vor allem immer erreichbar sein. Denn beim Betrieb einer Webseite können sehr schnell, sehr unterschiedliche Probleme entstehen. Und sei es nur, dass man sein FTP Passwort vergessen hat.

Ein gute Support hilft schnell, unproblematisch und immer. Eine eigenlich selbstveständlich klingende Forderung, die aber von einer ganzen Reihe günstiger Hoster schlicht nicht erfüllt wird. Denn auch Support kostet Geld,und ….. ihr wisst schon, die knapp kalkulierten Preise geben das dann schlicht nicht mehr her.

Google spielt auch eine Rolle

Auch dies ist ein Faktor. Wer eine Webseite betreibt, möchte natürlich auch Besucher bekommen. Und die kommen in der Regel über Suchmaschinen. Und in Deutschland ist Google unangefochten die Nummer 1 unter den Suchmaschinen. Und hier gilt, dass diejenige Webseite die Besucher erhält, welche ganz oben in den Suchergebnissen erscheint. Um zu ermitteln, welche Webseite bei bestimmten Suchbegriffen ganz oben erscheint, betrachtet Google eine große Zahl Kriterien. Man schätzt, dass es an die 200 Faktoren sind, die das Ranking einer Webseite beeinflussen.

Dazu zählen auch eine Reihe technischer Faktoren, die direkt mit dem Hosting zusammenhängen. Ganz wichtig ist hierbei auch wieder die Ladezeit der Webseite, die von Google gemessen wird. Hier spielt der Server auch eine nicht zu unterschätzende Rolle. Ebenfalls schaut Google, ob ein SSL Zertifikat verwendet wird. Natürlich bringt ein schneller Server und ein SSL Zertifkat eine Webseite nicht gleich auf Platz 1. Aber es sind Faktoren die auch dazu zählen. Aber Suchmaschinenoptmierung ist ein komplexes Thema.

Man merkt also: Wer bei der Wahl des Hosters spart, spart vielleicht am falschen Ende. Natürlich gibt es auch günstige Hoster, die Top Leistungen haben. Aber diese muss man wirklich suchen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Über Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Eine Antwort zu Gründe warum man beim Hosting nicht sparen sollte

  1. Gut geschriebener Artikel was viele nämlich vergessen, gerade Backups sind enorm wichtig bevor nachher alles weg ist. Seit dem der Pagespeed mit ein Rankingfaktor ist, sollte man ganz genau hischauen welchen Hoster man wählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.