Im Urlaub online – so geht’s am besten

Heute wird kaum noch ein Urlaubskoffer ohne technische Ausrüstung gepackt. Niemand will mehr zwei Wochen ohne Internet von der “Welt” abgeschnitten sein. Doch wer im Urlaub online sein will, ohne ein Vermögen dafür auszugeben, sollte sich gut vorbereiten.

Ärgernis Roaming-Gebühren

Die meisten Urlauber mögen es bequem: Sie nehmen einfach ihr Smartphone mit den Urlaub und gehen darüber am Urlaubsort online. Nach der Rückkehr erwartet sie dann in Form der nächsten Rechnung ein Schock: Dank der überteuerten Roaming-Gebühren für die Nutzung ausländischer Mobilfunknetze wurden für “ein bisschen Facebook” und “ab und zu Mails checken” über 50 Euro fällig. Während die Roaming-Gebühren innerhalb der EU mittlerweile immerhin gedeckelt wurden (auf 83 Cent pro Megabyte), können sie außerhalb der EU noch immer extrem hoch ausfallen. Und schon beim Aktualisieren von Facebook mit seinen ganzen Bildchen, Filmchen und anderem Beiwerk kommen täglich schnell einige Megabyte zusammen.

Im Urlaub auf WiFi setzen

Viel sinnvoller als die ausländischen Mobilfunknetze ist WiFi, in Deutschland auch eher als WLAN bekannt. Gemeint ist das drahtlose Internet. Immer mehr Hotels stellen kostenloses WiFi zur Verfügung und wenn dies doch einmal nicht der Fall ist, gibt es in jedem Urlaubsort zahlreiche Bars, Cafés und Restaurants, die diesen Service anbieten. Einfach auf das üblicherweise schwarz-weiße “Free WiFi”-Logo im Schaufenster achten.

Natürlich lässt sich auch mit dem Smartphone per WiFi online gehen. Wer jedoch im Urlaub regelmäßig online gehen will, sollte eher einen Computer mitnehmen. Auf dem größeren Bildschirm lässt sich wesentlich leichter lesen und auch das Schreiben von längeren Mails fällt auf einer echten Tastatur leichter. Darüber hinaus können die Urlaubsfotos direkt von der Digitalkamera auf den Laptop übertragen werden.

Tablets sind die idealen Begleiter für den Urlaub

Gerade bei mobilen Menschen ist das Tablet gut angekommen und dies nicht ohne Grund: Es ist leichter und kleiner als ein herkömmlicher Laptop und bietet doch die gleichen Funktionen. Günstige Tablets gibt es in Shops wie www.discount24.de schon für unter 100 Euro, wenn es nicht gerade das neueste iPad sein muss. Auf der Bildschirmtastatur lässt sich gut schreiben, doch wer eine echte Tastatur bevorzugt, kann alternativ zu einem Netbook greifen, dem kleinen Bruder des Laptops.

Weitere Vorteile des Tablets: Auf langen Flugreisen kann es sowohl als Kino und Fernseher als auch als Spielkonsole mit einem wesentlich größeren Display aus dem Smartphone dienen. Und sollte es im Urlaub dann doch einmal gestohlen werden, ist dies leichter zu verschmerzen als der Diebstahl des Smartphones mit sämtlichen Kontakten, Adressen und anderen wichtigen Daten.

Anzeige
Tagged , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

5 Responses to Im Urlaub online – so geht’s am besten

  1. Pascal says:

    “Immer mehr Hotels stellen kostenloses WiFi zur Verfügung”

    Was ich immer noch empfehl bzw selber mach: selber noch ein Kabel mitnehmen, also son Ethernet-Stecker. Ist jetzt eher selten, aber hatte es in den letzten Jahren dann doch und war dann ganz froh. Braucht ja nicht viel Platz und man ist auf der sicheren Seite.

    Ansonsten halt die Woche ohne Internet. Ist ganz schön, probierts mal aus. 😛

    • Ja, ein Ethernet-Kabel kann im Hotel durchaus sinnvoll sein. Mit Smartphones und Tablets wird es dann allerdings schwierig. Es sei denn man schleppt einen mobilen Access Point mit sich herum.

  2. Ich habe mich tatsächlich für einen UMTS-Router entschieden. Im Ausland hole ich mir dann meist eine prepaid SIM Karte und versorge mich so mit Internet.

    Allerdings meist nur für kurze Kontakte oder abends mal zum Surfen. Urlaub ist Urlaub. Da kann man auch mal abschalten.

  3. Marcello says:

    Wenn man länger im Ausland ist kann es sich durchaus lohnen, sich vor Ort eine SIM-Karte mit Internetzugang zu holen (Prepaid). Ansonsten IMMER auf WLAN setzen. Die Gebühren erschlagen einen sonst. Ich kann wegen meiner Frau ein Lied davon singen :(!

  4. Note2Freund says:

    Ich muss nicht jeden Tag im Urlaub online sein. Ab und zu mal Mails checken reicht mir. Vodafone bietet mir da immer recht interessante Angebote. Aktuell kann man z.B. für 3 € am Tag 100Min telefonieren, 100SMS schreiben und 100MB versurfen.

    Für mich mehr als ausreichend. Sollte man wirklich mehr Bedarf haben, empfehle ich wie Marcello schon sagt eine SIM-Karte aus dem jeweiligen Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.