Wenn der Fön zu Datenverlust führt

Ärgerlich, ärgerlich. Da sitzt man an seiner Bachelor-Arbeit, seiner Steuererklärung oder gar dem Bestseller verdächtigen Roman an dem man gerade arbeitet und ein winzig kleines Vorkommnis vernichtet große Teile dieser Daten innerhalb des Bruchteils einer Sekunde. Dieses Vorkommnis kann daraus bestehen, das einfach jemand im Raum den Fön oder Staubsauger einschaltet.

Es ist kein sonderlich ungewöhnliches Szenario. Man erstellt gerade wichtige Daten und jemand schaltet im Raum ein defektes Gerät ein, welches einen Kurzschluss verursacht. In Folge dessen fliegt gewöhnlich die Sicherung. Das ist eigentlich auch gut so, auch wenn es in der Regel den Verlust aller nicht gesicherten Daten bedeutet. Komplette Stromausfälle gehören in die selbe Kategorie, wenn auch deutlich seltener. Ich habe es dennoch letztens erst erlebt, dass meine komplette Strasse für ein paar Minuten ohne Strom war. Das waren finstere Minuten. Im wahrsten Sinne des Wortes.

USV gegen Datenverlust

Wohl dem, der in einem solchen Moment über eine USV verfügt. USV steht hier für unterbrechungsfreie Stromversorgung. Eine solche verhindert effektiv größere Datenverluste, in dem sie bei einem Stromausfall oder einer fliegenden Sicherung innerhalb von Millisekunden die Stromversorgung eines Computers übernimmt.

In Serverbereichen, in denen eine hohe Verfühbarkeit notwendig ist, sind USVs Gang und Gäbe. Dies gilt im besonderen bei der Absicherung von ganzen Rechenzentren. Hier kommen regelmässig Dieselgeneratoren zum Einsatz.

Allerdings kommen USVs auch im Büro oder sogar im privaten Bereich zum Einsatz. Allerdings handelt es sich hier nicht um Dieselgeneratoren. Die eingesetzte Technik in diesem Bereich basiert vielmehr rein auf Akkumulatoren.

Folglich ist die Zielsetzung jeweils eine andere. Dieselgeneratoren in Rechenzentren stellen die Verfügbarkeit von Servern auch über einen längeren Zeitraum sicher. Hier eingesetzte Akkus dienen lediglich dazu, die Zeit zu überbrücken, die der Generator zum Anlaufen benötigt.

Reine Akku-USV dienen dagegen dazu, bei einem Stromausfall Daten noch sichern zu können und den PC oder einen Server kontrolliert herunter fahren zu können.  Zu diesem Zweck kommunzieren USV und PC/Server per Ethernet oder USB miteinander. So kann ein Server automatisch heruntergefahren werden. Hierdurch werden z.B. Datenbanken kontrolliert geschlossen und ein Datenverlust effektiv verhindert.

Akkus halten nicht ewig

Allerdings ist mit akkubetriebenen USV auch immer ein gewisser Wartungsaufwand verbunden, wenn man sicherstellen will, dass sie im Notfall auch wirklich funktionieren. Das Problem ist, dass Akkus auch irgendwann schlicht und ergreifend einfach schlapp machen und ausgetauscht werden müssen. Dies sollte spätestens nach 8 Jahren geschehen. Das Web bietet hier wie immer eine reichhaltige Auswahl. So gibt es z.B. USV Batterien und Ersatzakkus von www.zdis.de für gängige USV Geräte. Legt man auf Sicherheit wert und setzt deswegen eine USV ein, dann sollte man den Austausch der Akkus also nicht vernachlässigen.

Anzeige
Tagged , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

10 Responses to Wenn der Fön zu Datenverlust führt

  1. Gerold says:

    LOL – mein bester Datenverlust aller Zeiten geschah, als ich an einer Seminararbeit saß.

    Meine Wohnung war an einem recht steilen Hang, und an diesem Tag war der Müllabfuhrtag. Der Fahrer des Müllabfuhrautos stieg ab und zu aus, um beim Rangieren der Mülltonnen seinem Kollegen zu helfen.

    Tja, und irgendwann hat er die Bremse nicht richtig angezogen, so dass das Müllauto selbsttätig den Berg hinunterrollte – und einen Strommasten umknickte, bevor es an einer Hauswand dann zum Stillstand kam.

    Seither speichere ich alle 3 Minuten (geht ja leicht in gängigen Office Paketen)!

  2. Bertram says:

    Kenne ich zu gut – meistens war meine Mutter mit ihrem Staubsauger für derartige Datenverlust verantwortlich. War vor allem während der Abitur Zeit ärgerlich als ich an meiner Facharbeit schreiben musste.

  3. Felix says:

    Ja… das kann leider passieren – gerade Föns sind da ja notorisch dafür.

    Darum lasse ich bei mir auch mittlerweile permanent ein Backup Programm laufen, das meine Daten dann in der Cloud sichert. Da kann sich meine Schwester so viel föhnen wie sie will 😉

  4. Michael says:

    Ich denke, da hat schon fast jeder seine kleine Geschichte. Bei mir war esnicht der Föhn, sondern ein alter Staubsauger. Der hat beim Einschalten die Sicherung durchgeschlagen und alles, was ich in stundenlanger Arbeit geschrieben habe, war weg.

    Jetzt speichere ich grundsätzlich ab und zu die Arbeit und verliere so nur einen kleinen Teil, wenn der Rechner mal wieder abstürzt.

  5. Bei mir ist einmal der Pc eingefroren, dann hab ich nur die Steckdose ausgeschaltet und das wurde Teuer, gleich Mainboard gecrasht, war Komplet kaputt.

  6. Daniel says:

    Mir hat es Damals komplett mein Rechner zerschossen,
    Mainboard und diverse Teile waren gleich hin,sowas ist immer sehr ärgerlich.

  7. Marco says:

    War bei mir leider genau so.. In meinem Fall war´s ein alter Elektrogrill, der nicht mehr richtig funktionierte. Deshalb immer schön Backup machen und sich evtl. über die Installation von einem USV Gedanken machen 😀
    Dann kann das nicht mehr passieren und die Daten sind sicher !

  8. Bianca says:

    Bei mir war es der Lockenwickler. Passiert einem aber nur einmal 😉

  9. Viktor says:

    Richtig! Ungewöhnlich ist das nicht. Ist mir erst gestern mit meinem alten Haartrockner passiert =( Plötzlich war abends alles dunkel. Nicht weiter schlimm, Schicksal halt =)

    Backups/Zwischenspeicherungen sind immer wichtig!!!

  10. Daniel says:

    Hi, sehr gute Seite, ich persönlich bin selber im Bereich Handy tätig und hab mich dort auch selbstständig gemacht und kann aus meiner Sicht nichts bemängeln. Alles was ich gelesen habe scheint richtig zu sein. Du hast mir auch nochmal weitergeholfen!! Vielen Dank
    Weiter so😀
    Lg Daniel Le.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.