Apps gegen Smartphone Sucht

Ja, Smartphones sind eine tolle Sache. Und die Teile können natürlich richtig nützlich und auch unterhaltsam sein. Aber manchmal ist es auch einfach zu viel. Denn es gibt Menschen, die ihr Smartphone scheinbar gar nicht mehr aus der Hand legen wollen und können.

Hier wird dann mal eben schnell Instagram gecheckt…Nachrichten gelesen…. oder man kommentiert das Geschehen im RTL Dschungelcamp live auf Twitter. Das Smartphone und vor allem man selbst kommt dabei eigentlich nie wirklich zur Ruhe.

Ironischerweise gibt es gegen diesen übermässigen und fast schon suchtartigen Gebrauch des Smartphones Hilfe und zwar in Form von diversen Apps.

Smartphone mit Envelope ab in den Umschlag

Eine dieser Apps ist “Envelope”. Der Nachteil der App ist allerdings, dass sie aktuell nur mit dem Google Pixel 3a funktioniert. Der Grund für diese Einschänkung ist auch recht einfach erklärt: Die App fordert den Nutzer nämlich zunächst auf eine Vorlage für einen Umschlag auszudrucken und diesen dann zu basteln. Dieser passt dann halt nur auf das Pixel 3a. Denn das Smartphone soll hier rein gesteckt werden. Das hat dann zum Ergebnis, dass der Nutzer nur noch Zugriff auf den Fingerabdrucksensor zum Entsperren und auf die Kamera auf der Rückseite hat. Im Grund kann man dann mit dem Smartphone nur noch telefonieren und fotografieren. Mehr nicht.

Envelope
Envelope
Preis: Kostenlos
  • Envelope Screenshot
  • Envelope Screenshot
  • Envelope Screenshot
  • Envelope Screenshot
  • Envelope Screenshot
  • Envelope Screenshot
  • Envelope Screenshot
  • Envelope Screenshot

Nutzungszeit visualisieren

Interessant dürfte für den ein oder anderen auch die App “Activity Bubbles”. Eigentlich eine recht kreative Art die Zeit zu visualisieren in welcher das Smartphone entsperrt ist. Auf dem Screen entsteht dabei eine Blase, die immer größer wird, solange das Smartphone entsperrt (also genutzt wird) ist. Das hört dann erst auf, wenn man das Smartphone wieder zur Seite legt.

Wie gesagt: Manchmal kann es auch nicht schaden das Smartphone einfach mal einen Moment zur Seite zu legen und es nicht ständig zu nutzen. Instagram, Twitter und Co rennen nicht weg.

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.