E-Commerce

E-Commerce ist ein Schlagwort, welches vielen noch immer die Dollar-Zeichen in die Augen treibt. Vor ein paar Jahren war es das Non-Plus-Ultra einen eigenen Onlineshop zu betreiben. Doch wie mit allem folgte auch hier die Ernüchterung. Einfach ein Shop-Script in die eigene Webseite zu integrieren reichte damals nicht und heute erst recht nicht. Der Betrieb eines Onlineshops bietet zwar viele Möglichkeiten, dennoch ist es keine einfache Aufgabe, diesen auch lukrativ zu führen.

Die Vorteile eines Onlineshops liegen auf der Hand. Diese bestehen schon allein darin, dass die komplette Produktpräsentation online stattfindet. Teure Ladenlokale entfallen hier schlicht und ergreifend, sofern der Onlineshop hierzu keine Ergänzung darstellen soll. Zusätzlich wird der Kauf- und Bestellvorgang ebenfalls vollständig per Web abgewickelt. All das spricht definitiv für einen Onlineshop.

Dennoch ist es nicht einfach einen Onlineshop erfolgreich zu machen. Zwar wird oft versprochen, dass Shoplösungen “kinderleicht” in eine Webseite zu integrieren sind, trotzdem verlangen gerade umfangreiche Shoplösungen ein nicht zu unterschätzendes technisches Wissen. Hinzu kommt, dass wohl kaum ein Kunde gerne in einem schlecht designten oder technisch schlecht gemachten Shop einkaufen wird. Schnell hat man hier als Shopbetreiber das Vertrauen der Kunden verspielt und verlorene Kunden bringen nun mal keinen Gewinn.

Hilfe vom Fachmann 😉

Mangelt es an technischem Wissen oder kreativen Fähigkeiten was das Design angeht, sollte man also durchaus die Überlegung anstellen, hier nicht in enstprechende Fachleute, wie z.B. die Internetagentur Keynet, zu investieren. Ein Fachmann kann hier mangelndes Wissen definitv ausgleichen und so steht einem erfolgreichen Onlineshop weitaus weniger im Weg.

Abschliessend lässt sich durchaus sagen, dass der Betrieb eines Onlineshops lukrativ sein kann, es aber nicht muss! Das Geld liegt im Web schon lange nicht mehr auf der Strasse. Ich kenne einige Menschen, die sich durch einen Shop schnelles Geld bei wenig Arbeit versprochen haben und letzlich auf die Nase gefallen sind. Auch ein Onlineshop bedeutet Arbeit und er erfordert Investitionen, die nicht zu unterschätzen sind.

Anzeige
Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

One Response to E-Commerce

  1. Marvin says:

    Einer der besten Online-Shops ist meiner Meinung nach: enjoyyourcamera.com

    Dort werden Produktbeschreibungen und Fotos selbst erstellt, außerdem kann der Support bei Fragen zum Produkt weiterhelfen.

    Leider habe ich bei vielen kleinen Shops genau das Gegenteil gesehen. Es gibt nichts schlimmeres als abgeschriebene Beschreibungen oder kopierte Bilder vom Hersteller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.